• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Mittwoch, 19 Juni 2024

Spieltagsbericht Regionalliga Frauen 2./3.3.24

(tho) Mit zwei Auswärtssiegen in Rheinland-Pfalz festigten die Regionalliga-Frauen des VfL Sindelfingen ihre Position im ersten Tabellendrittel.

Erst wurde beim TTC Mülheim-Urmitz/Bahnhof mit 7:3 gewonnen, dann hatte man beim punktlosen Schlusslicht SV Windhagen wenig Mühe beim 9:1-Kantersieg. In Mülheim erwischten die VfL-Spielerinnen einen Traumstart, gewannen beide Doppel ohne Satzverlust. Danach gewann Fatme El Haj Ibrahim trotz diffusem Hallenlicht gegen die mehrmalige DM-Teilnehmerin Annika Koch ein Schlüsselspiel (11:8 im fünften Satz). „Die Abwehrspielerin aus Mülheim muss man erstmal schlagen“, zollte Trainer Oliver Appelt der 14-jährigen Gültsteinerin Respekt, die am kommenden Wochenende beim deutschen Ranglistenfinale Top 12 vor einem Jahreshöhepunkt im Einzelsport steht. Nach weiteren Erfolgen von Eva Novotna, Nathalie Richter und Leonie Müller war beim Stand von 6:0 bereits die Entscheidung gefallen, der gastgebende TTC betrieb danach noch etwas Ergebniskosmetik.

Am Sonntagvormittag setzte das VfL-Quartett beim überforderten Letzten SV Windhagen seinen Erfolgstrip fort, gewann ungefährdet mit 9:1. Trotz Knieproblemen gewann Leonie Müller beide Einzel am hinteren Paarkreuz, Nathalie Richter ließ den Ehrenpunkt des Gegners zu.

Chancenlos waren die Landesliga-Männer des VfL Sindelfingen II beim TTC Ottenbronn II, der in Bestbesetzung antrat, unter anderem mit dem früheren deutschen Doppelmeister Michael Krumtünger. Einzig Oldie Herman Hopman konnte die Ottenbronner Siegesserie mit einem Viersatzerfolg über Michael Holzhausen durchbrechen – Endstand 1:9.